Nachrichten aus der Welt

10 Möglichkeiten, um Ihr Wi-Fi-Heimnetzwerk sicherer zu machen

Ihr drahtloses Internet-Netzwerk mit Wi-Fi-Technologie muss nicht nur eine erfolgreiche Verbindung, sondern auch eine sichere Verbindung bereitstellen. Zusätzlich zu den Sicherheitsmaßnahmen, die Ihr Heim-Internetanbieter anbietet, gibt es viele verschiedene Netzwerksicherheitsmaßnahmen, die Sie als Benutzer problemlos ergreifen können.

Heutzutage in jedem Haus Wi-Fi drahtloses Internet-Netzwerk hat. Mit dem drahtlosen Netzwerksystem können viele Geräte problemlos eine Verbindung zum Internet herstellen, ohne die Verbindungsqualität zu verlieren. Viele Benutzer vergessen jedoch den Sicherheitspunkt des Problems. Bei dir zuhause Wi-Fi drahtloses Internet-Netzwerk, Es ist die erste Mauer gegen viele verschiedene nervige Situationen wie Cyber-Angriffe.

Gut, Wie kann das Wi-Fi-Netzwerk sicherer werden? Die größte Aufgabe liegt natürlich bei Ihrem Internetdienstanbieter, aber es gibt einige wichtige Maßnahmen, die Sie als Benutzer problemlos ergreifen können. Ihr drahtloses Wi-Fi-Internet-Netzwerk, Mit anderen Worten, je mehr Sie Ihr erstes Schutzschild für Cybersicherheit stärken, desto mehr werden Sie vor möglichen Cyberangriffen, Identitätsdiebstahl und böswilliger Infiltration Ihrer Geräte geschützt.

10 Möglichkeiten, um Ihr Wi-Fi-Netzwerk zu sichern:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie den Namen Ihres Wi-Fi-Netzwerks ändern.
  • Legen Sie ein sicheres WLAN-Passwort fest.
  • Aktivieren Sie die Netzwerkverschlüsselung.
  • Schalten Sie Ihr Wi-Fi-Netzwerk aus, wenn Sie nicht zu Hause sind.
  • Legen Sie ein sicheres Netzwerkadministratorkennwort fest.
  • Ändern Sie Ihre Standard-IP-Adresse.
  • Deaktivieren Sie die DHCP-Funktion.
  • Deaktivieren Sie den Fernzugriff.
  • Halten Sie Ihren Router auf dem Laufenden.
  • Schützen Sie Geräte, die eine Verbindung zu Ihrem Wi-Fi-Netzwerk herstellen.

Stellen Sie sicher, dass Sie den Namen Ihres Wi-Fi-Netzwerks ändern:

Name des WLAN-Netzwerks

Ihr Wi-Fi-Netzwerk hat einen Standardnamen, wenn es zum ersten Mal von Ihrem Internetdienstanbieter verbunden wird. Dieser Standardname ist jedoch über das Internetmodem, das Sie verwenden Es bietet detaillierte Informationen und erleichtert die Arbeit des Angreifers während eines möglichen Cyberangriffs. Daher müssen Sie Ihren Netzwerknamen ändern.

Ein weiterer Punkt, auf den Sie beim Ändern des Netzwerknamens achten sollten, besteht darin, nicht Ihren eigenen Namen als Netzwerknamen zu verwenden. Wieder eine solche Situation möglicher Identitätsdiebstahl erleichtert die Arbeit des Angreifers während. Es wird empfohlen, einen neuen Namen zu wählen, der keine Informationen über Ihr Modem, Ihr Netzwerk oder Sie enthält.

Legen Sie ein sicheres WLAN-Passwort fest:

WLAN Passwort

Genau wie der Netzwerkname wird Ihr Netzwerkkennwort standardmäßig verwendet, wenn es zum ersten Mal von Ihrem Internetdienstanbieter verbunden wird. Passwort Auch wenn es lang und kompliziert erscheint Dies kann gefährlich sein, da es auf einem Standardsystem basiert. Aus diesem Grund sollten Sie sich ein sicheres Passwort setzen, das aus mindestens 20 Zeichen besteht und Buchstaben, Zahlen und verschiedene Symbole enthält.

Netzwerkverschlüsselung aktivieren:

Netzwerkverschlüsselung

Es gibt verschiedene Verschlüsselungssprachen wie WEP, WPA und WPA2, die Sie in drahtlosen Wi-Fi-Netzwerken aktivieren können. Im Allgemeinen dies Verschlüsselung kommt aktiv In einigen Fällen wurde die Verschlüsselung jedoch möglicherweise entfernt. Sie können diesen Status auf Ihrer Wi-Fi-Netzwerkmanagerseite überprüfen und die gewünschten Verschlüsselungen aktivieren.

Schalten Sie Ihr Wi-Fi-Netzwerk aus, wenn Sie nicht zu Hause sind:

WiFi-Modem

Das Ausschalten Ihres Modems, wenn Sie nicht zu Hause sind, schützt das Gerät vor Überspannung und spart Strom. Neben all diesen wenn niemand zu Hause benutzt Durch das Ausschalten Ihres Modems wird auch das Risiko von Cyberangriffen über Ihr Wi-Fi-Netzwerk minimiert.

Zu Hause werden Sie zumindest irgendwie bemerken, wenn Sie einem Cyberangriff ausgesetzt sind, während Sie mit dem Wi-Fi-Netzwerk verbunden sind. Wenn ein solcher Angriff jedoch während Ihrer Abwesenheit erfolgt Sogar deine Seele hört nicht und Sie werden möglicherweise sofort mit der Erfassung aller Ihrer Geräte konfrontiert. Schalten Sie daher Ihr Modem aus, wenn Sie nicht zu Hause sind.

Legen Sie ein sicheres Netzwerkadministratorkennwort fest:

Netzwerkadministratorkennwort

Im Allgemeinen, wenn Sie auf die Netzwerkadministrationsseite zugreifen, um Änderungen über Ihr drahtloses Wi-Fi-Internetnetzwerk vorzunehmen Wie ‚admin‘ und ‚password‘ Wenn Sie sich mit Standardkennwort und Benutzernamen anmelden. Dies sind äußerst schlechte Anmeldeinformationen für ein System wie den Netzwerkadministrator, in dem Sie viele wichtige Vorgänge in Ihrem Netzwerk ausführen können.

Sie müssen Ihre Anmeldeinformationen auf dem Einstellungsbildschirm Ihrer Netzwerkadministratorseite ändern. Wi-Fi-Netzwerk unterscheidet sich von Ihrem Namen und Passwort Es ist korrekter, wenn Sie Anmeldeinformationen aus Sicherheitsgründen festlegen. Obwohl es nicht so viel ist wie Ihr WLAN-Netzwerkkennwort, wird dennoch empfohlen, ein sicheres Kennwort festzulegen. Sie können sich an Ihren Internetdienstanbieter wenden, um die Anmeldeinformationen Ihres Netzwerkadministrators zu erhalten.

Ändern Sie Ihre Standard-IP-Adresse:

Seil

Ihr Internetdienstanbieter weist Ihnen eine Standard-IP-Adresse zu, wenn er eine Verbindung zu Ihrem drahtlosen Wi-Fi-Netzwerk herstellt. Aber eine Standard- und feste IP-Adresse du wirst verfolgt macht es einfach. Aus diesem Grund können Sie sich eine neue IP-Adresse zuweisen oder Dienste wie VPN verwenden, die sich ein wenig verstecken.

Deaktivieren Sie die DHCP-Funktion:

dhcp

DHCP-Protokoll in Ihrem WLAN-WLAN wenn aktiv weist Ihnen eine dynamische IP-Adresse zu, dies kann jedoch zu Problemen führen. Weisen Sie sich daher eine statische IP zu, indem Sie das DHCP-Protokoll deaktivieren und Ihre Netzwerkeinstellungen stark ändern.

Fernzugriff deaktivieren:

Fernzugriff

Viele drahtlose Wi-Fi-Internet-Netzwerksysteme Nur angeschlossene Geräte Zugang, aber einige erlauben auch Fernzugriff, was den Weg für alle Arten von Cyberangriffen ebnet. Um eine solche Situation zu vermeiden, suchen Sie die RAS-Einstellungen über Ihren Netzwerkadministrator und deaktivieren Sie diese Funktion.

Halten Sie Ihren Router auf dem Laufenden:

Regie

Die von Ihrem Internetdienstanbieter bereitgestellte Internetverbindung zu den Geräten in Ihrem Haus wie Modem, Router, Signalverstärker Die Aktualisierung verschiedener Geräte ist auch für die Sicherheit Ihres Wi-Fi-Netzwerks äußerst wichtig.

Ein Router, der immer auf dem neuesten Stand ist, neue Sicherheitsmaßnahmen wird mitbringen. Aus diesem Grund können Sie die automatische Aktualisierungseinstellung über die Schnittstellen von Routern wie Modems, Routern, Signalverstärkern aktivieren oder in regelmäßigen Abständen Aktualisierungen durchführen.

Schützen Sie Geräte, die mit Ihrem Wi-Fi-Netzwerk verbunden sind:

Netzwerksicherheit

Im Allgemeinen ist die Anzahl der Geräte, die mit Ihrem WLAN-Heimnetzwerk verbunden sind, begrenzt, sodass die Geräte leicht gesteuert werden können. Der wichtigste Punkt bei der Überprüfung der mit Ihrem Netzwerk verbundenen Geräte es ist ein starker Schutz.

Außerdem wird die Netzwerksicherheit überprüft, die Sie auf Ihren Geräten installieren können leistungsstarke Antivirensoftware Dies ist auch nützlich für die Sicherheit Ihres Wi-Fi-Netzwerks. Denn wenn auf dem Gerät ein Virus oder eine Malware infiziert ist, kann sich diese auf Ihr Netzwerk und von dort auf alle anderen mit dem Netzwerk verbundenen Geräte ausbreiten.

Befolgen Sie einfach einige einfache Methoden, um Ihr WLAN-WLAN sicherer zu machen. Leider wenn es um das Internet geht Es ist ein wenig schwierig, über vollständigen Schutz zu sprechen Mit kleinen Vorsichtsmaßnahmen können Sie jedoch zumindest die Arbeit potenzieller Cyber-Angreifer erschweren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"